DEUTSCHLAND: Anforderungen PharmNet.Bund bzw. DIMDI (Deutsches Institut für Medizinische Dokumentation und Information)

Kurzfassung:
COMODO Personal Authentication Certificate (Basic, Pro und Enterprise) werden von DIMDI und pharmNet.Bund akzeptiert.
CERTUM Zertifikate werden aktuell NICHT akzeptiert.

 

Direktlink zu den passenden COMODO CPAC Produkten: 
https://www.interssl.com/de/cart.php?gid=14


Langversion - Auszug
aus https://www.pharmnet-bund.de/static/.content/.galleries/downloads/de/anleitung-zertifikat.pdf

Ein Zertifikat ist eine Art elektronischer „Ausweis“. Verschlüsselungssysteme nutzen dieses Zertifikat zum Nachweis der Identität. Es enthält 2 Teile, ihren Private Key und den zugehörigen Public Key. Das Zertifikat wird bei Anwendungen mit hohem Schutzbedarf zur 2-Faktor-Authentifizierung (Usercode/Passwort und Zertifikat) genutzt, um sich als berechtigter Nutzer des Single-Sign-On für PharmNet.Bund und DIMDI zu authentifizieren. Nutzer, die kein Zertifikat besitzen, sich also nicht „ausweisen“ können, erhalten dabei keinen Zugriff auf Anwendungen mit hohem Schutzbedarf.

Das Zertifikat für den Zugang zu PharmNet.Bund und DIMDI können Sie bei einer Zertifizierungsstelle (Certificate Authortiy – CA) oder bei einem Distributor erwerben. Es kann auch für andere Zwecke genutzt werden.

Das Zertifikat ist eine persönliche Identifikation des Benutzers, die die Funktion eines Ausweises hat. Aus den Angaben im Zertifikat sollte hervorgehen, welche Person es identifiziert.

Wir akzeptieren nur Zertifikate von CAs, die standardmäßig von der Programmiersprache Java unterstützt werden. Eine Liste mit möglichen Ausstellern finden Sie im Anhang.

Was benötige ich im Einzelnen?

Um ein Zertifikat zu erhalten und es für den Zugang zu PharmNet.Bund und DIMDI zu nutzen, sind die folgenden drei Schritte notwendig:

Beantragen Sie ein Zertifikat bei einer Zertifizierungsstelle oder einem Distributor. Es muss für eine TLS-WWW-Client-Authentifizierung ausgestellt und SHA-2 signiert sein. (Extended-Key-Usage für Client-Authentifizierung, siehe http://www.ietf.org/rfc/rfc3280.txt, Abschnitt 4.2.1.13).

Holen Sie das für Sie ausgestellte persönliche Zertifikat ab und importieren Sie es in Ihren Browser. (Jeder Nutzer benötigt ein eigenes Zertifikat. Bitte achten Sie darauf, dass Ihr Name oder Ihre E-Mail-Adresse im Zertifikat vermerkt sind.)

Sichern Sie Ihr Zertifikat 

 

War diese Antwort hilfreich?

 Artikel drucken

Lesen Sie auch

COMODO Relying Party Agreement

Comodo Relying Party Agreement PLEASE READ THIS DOCUMENT CAREFULLY BEFORE RELYING ON OR USING A...

ART. 28 DSGVO: Vereinbarung zur Auftragsverarbeitung (ehemals Auftragsdatenvereinbarung) gemäß Datenschutzverordnung (DS-GVO, Vereinbarung zur AV, Vereinbarung zur ADV)

Sofern Sie SSL Zertifikate im Auftrag von Kunden bei uns beantragen, sollten Sie eine...

Sicheres Einkaufen

Auf der InterSSL Website werden alle Daten zwischen Ihrem Rechner und dem Server verschlüsselt...

Organisations Validierung (OV) und Erweiterte Validierung (EV) - Hier können Sie Ihren D&B bzw. UPIK Eintrag selbst abrufen und ändern (Suche mit D-U-N-S Nummer von DNB oder nach Name)

Geschäftspartner eindeutig identifizieren: weltweit, online und schnell. Die UPIK®-Plattform...

DEUTSCHLAND: IT-Sicherheitsgesetz 2015 bzw. 2016 (IT-SIG)

Seit Sommer 2016 ist das IT-Sicherheitsgesetz (IT-SiG) in Kraft. Somit kommt § 13 Abs. 7...